Fotos zum psychosozialen Thema - Schule, Ausbildung

Mobbing

Was kann ich dagegen tun?

Mobbing bezeichnet Handlungen, die nur das Ziel haben, Mitschüler oder Kollegen auf Dauer fertig zu machen. Mobbing hat viele Gesichter. Wenn man über lange Zeit nur gehänselt, beschimpft, bedroht oder geschlagen wird, ist das eindeutig Mobbing. Aber auch dann, wenn man nicht mehr beachtet wird, niemand mehr mit einem redet, oder persönliche Sachen gestohlen oder beschädigt werden, handelt es sich um Mobbing.

Oft kommt es vor, dass diejenigen, die ein Opfer von Mobbing geworden sind, die Schuld für das Geschehene zunächst bei sich selbst suchen. Viele Opfer schämen sich auch, über das zu reden, was ihnen passiert ist.

Zunächst solltest du wissen, dass Mobbing wirklich jeden treffen kann, und du höchstwahrscheinlich überhaupt nichts falsch gemacht hast. Doch wenn du möchtest, dass dieser Zustand aufhört, musst du dich unbedingt rechtzeitig jemandem anvertrauen. Denn je länger Mobbing andauert, desto schlechter wird es dir gehen.

Da Mobbing heutzutage ein großes Problem an Schulen geworden ist, gibt es eine Vielzahl an Fachleuten und Anlaufstellen, die sich mit Mobbing auskennen, über die Hintergründe Bescheid wissen und gezielt dagegen vorgehen können.

Zögere nicht, diese Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen, wenn du ein Opfer von Mobbing geworden bist. Wenn dir das schwer fällt, kannst du dich auch an eine andere Vertrauensperson von dir wenden. Im Internet kannst du dich zudem mit anderen Betroffenen austauschen und dadurch Trost und Hoffnung erfahren.

Hier findest Du Angebote und Unterstützung: